Werbung
 Übersetzung für 'Regeln von de l'pital' von Deutsch nach Englisch
math.
l'Hôpital's rules
Regeln {pl} von de l'Hôpital [auch: ... de l'Hospital]
Teiltreffer
math.
l'Hôpital's rule
l'Hôpital'sche Regel {f} [auch: l'Hopital'sche/ l'Hospital'sche Regel]
chem.
volume fraction <ψ, l/l, L/L>
Volumenanteil {m} <ψ, l/l, L/L, Vol.-%>
from left to right <FLTR, f.l.t.r.>von links nach rechts <v. l. n. r., v.l.n.r.>
unit
litre <l, L, ℓ> [Br.]
Liter {m} [auch {n}] <l, L, ℓ>
299
unit
liter <l, L, ℓ> [Am.]
Liter {m} [auch {n}] <l, L, ℓ>
482
math.
l'Hôpital's rule
Regel {f} von l'Hospital
math.
l'Hospital's rule
Regel {f} von l'Hospital
filmF
2 Days in the Valley [John Herzfeld]
Zwei Tage in L.A. / 2 Tage in L.A.
set of rulesReihe {f} von Regeln
math.
de Gua's theorem [also: theorem of de Gua]
Satz {m} von de Gua
math.
de Branges's theorem
Satz {m} von de Branges
math.
de Rham's theorem
Satz {m} von de Rham
math.
Moivre's theorem
Satz {m} von de Moivre
math.
de Moivre's formula
Formel {f} von de Moivre
biochem.
L-3,4-dihydroxyphenylalanine <L-DOPA>
L-3,4-Dihydroxyphenylalanin {n} <L-DOPA>
to administer [company, department]die Verwaltungs­angelegenheiten regeln von
observance of rules / regulationsBeobachtung {f} von Regeln / Vorschriften
math.
Bishop-de Leeuw theorem
Satz {m} von Bishop-de Leeuw
filmF
No Place to Hide [Richard Danus]
Cold Heart – Der beste Bulle von L.A.
lit.F
Crime Wave [James Ellroy]
Crime Wave: Auf der Nachtseite von L.A.
21 Übersetzungen
Neue Wörterbuch-Abfrage: Einfach jetzt tippen!

Anwendungsbeispiele Deutsch
  • 1992 endete die 1953 erstmals ausgetragene Sportwagen-Weltmeisterschaft. Ab 2012 gab es mit der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft ein neues weltweites Championat für Sportwagen und GT-Fahrzeuge. Die Weltmeisterschaft ist eine vom Automobile Club de l’Ouest organisierte Langstreckenrennserie für Sportprototypen und Gran Turismos, die nach den Regeln und Richtlinien der 24 Stunden von Le Mans ausgetragen wird. Die Serie ging aus dem Intercontinental Le Mans Cup hervor, dem die FIA ab 2012 offiziellen WM-Status verlieh. Das erste Rennen war das 12-Stunden-Rennen von Sebring 2012.
  • RFEdA hat bei der FIA den Status eines ASN (franz.:Autorité Sportive Nationale, Träger der nationalen Sporthoheit). Als Sportbehörde ist sie für die Ausstellung von Fahrerlizenzen für Automobil- und Kartsport, die Genehmigung von Sportveranstaltungen, die Ausschreibung von Meisterschaften sowie die Regulierung von sportlichem und technischem Reglement und dessen sportrechtlicher Durchsetzung unter Anwendung der Regeln die von der Fédération Internationale de l’Automobile beim FIA World Council festgelegt werden zuständig.
  • Die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (offiziell "FIA World Endurance Championship", kurz "WEC") ist eine vom Automobile Club de l’Ouest organisierte Langstreckenrennserie für Sportprototypen und Gran Turismos, die seit 2012 nach den Regeln und Richtlinien der 24 Stunden von Le Mans ausgetragen wird.
  • Der Begriff Gruppe B bezeichnet im Motorsport seit 1982 eine bestimmte Bearbeitungsstufe für Gran-Turismo-Fahrzeuge. Popularität erlangten die Gruppe-B-Fahrzeuge als sie 1982 bis 1986 in der Rallye-Weltmeisterschaft eingesetzt wurden. Die Regeln der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) erlaubten leistungsstarke und schnelle Rallye-Autos. Diese konnten aber nur von wenigen Weltklasse-Fahrern auf den Wertungsprüfungen (WP) der Rallye-Weltmeisterschaftsläufen beherrscht werden. Nach mehreren schweren Unfällen 1986 änderte man das Reglement und die Bezeichnung.
  • Das IECEE CB-System mit Sitz in Genf ist dabei das gleiche wie das alte CEE – CB -System, das die CEE Standards erstellte (z. B. CEE-System). Die CEE war ein europäisches Standardisierungsorgan gegründet unter dem Namen "Commission internationale de réglementation en vue de l'approbation de l'équipement électrique" / Internationale Kommission für Regeln zur Begutachtung elektrotechnischer Erzeugnisse Ein CEE Standard beschreibt so Conformité de l'équipement électrique / Zertifizierung Elektrotechnischer Geräte. Historisch geht diese Zertifizierung auf eine Initiative des deutschen VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik) von 1929 zurück.

  • Das Gut wechselte danach mehrmals den Besitzer. Unmittelbar nach der letzten Trennung gehörte Château La Tour-Figeac Herrn Corbière und später seinem Schwiegersohn Émmanuel Boiteau. Boiteau verkaufte das Gut im Jahr 1918 an die Witwe Lassèverie. Im Jahr 1973 kaufte der deutsche Industrielle Otto Rettenmaier auf Anraten seines Freundes Hubertus Graf von Neipperg das Gut von François Rapin, übernahm aber den Verwalter Michel Boutet. Boutet verwaltete auch die Weingüter Château Canon-La Gaffelière und Clos de L’Oratoire. Um im Jahr 1994 dessen Nachfolge zu regeln, schickte der Besitzer seinen Sohn Otto jr. nach Bordeaux. Vor Ort entschied sich der Sohn dafür, die Aufgabe selbst zu übernehmen. Seit 1997 arbeitet er mit dem Önologen Stéphane Derenencourt zusammen.
  • Pablo de la Llave beschrieb die Art unter dem Namen "Trochilus Tzacatl". Das Typusexemplar stammte aus Mexico. Später wurde sie der Gattung "Amazilia" zugeordnet. Dieser Name stammt aus einer Novelle von Jean-François Marmontel, der in "Les Incas, ou La destruction de l'empire du Pérou" von einer Inkaheldin namens Amazili berichtet. Somit hat laut den Internationalen Regeln für die Zoologische Nomenklatur "tzacatl" als ältester verfügbarer Name Vorrang.
  • Das L-Spiel (oder kurz "L") ist ein von Edward de Bono entwickeltes Brettspiel, das mit einem Minimum an Regeln auskommt, ohne trivial einfach zu sein. Erstmals vorgestellt wurde es 1968 in seinem Buch "The five day course in thinking" (deutsche Übersetzung: "In 15 Tagen Denken lernen").
  • Die Formel 1 ist eine vom Automobil-Dachverband "Fédération Internationale de l’Automobile (FIA)" festgelegte Formelserie. Die teilnahmeberechtigten Teams konstruieren Fahrzeuge, die den Formel-1-Regeln entsprechen. Diese Autos treten im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft zu einer (pro Saison) vorher festgelegten Anzahl von Rennen weltweit auf verschiedensten Rennstrecken an. Am Ende der Saison wird der Fahrer mit den meisten Punkten Formel-1-Fahrerweltmeister und der Hersteller mit den meisten Punkten Konstrukteursweltmeister. Das erste zu der „neuen Formel-1-Weltmeisterschaft“ (nach dem WWII) zählende Rennen wurde am 13. Mai 1950 in Silverstone (England) als Großer Preis von Großbritannien ausgetragen.
  • Jacques François de Chastenet verfasste diese Abhandlung am Ende seines Lebens, hatte sie jedoch durch verschiedene Memoiren und Notizen vorbereitet, die er im Laufe seiner Karriere geschrieben hatte. In dieser Schrift "L‘Art de la Guerre" (1748) zeigt er den Stand der Kriegskunst während seiner Zeit auf. Das Manuskript mit seinen Grundsätzen und Regeln der Kriegskunst wurde 1749 von seinem Sohn in Frankreich herausgegeben. Das Werk wurde von Georg Rudolph Fäsch (1710–1787) ins Deutsche übersetzt.

  • Das Gesamtwerk von Claude Le Jeune von etwa 650 Stücken zeigt ein breites Spektrum an kompositorischen Formen; seine Werke beweisen ein großes kontrapunktisches Können und eine erkennbare Vorliebe für die Techniken von Cantus firmus und Kanon. Nachdem er sich sehr gründlich mit der humanistischen Auffassung beschäftigt hat, dass Töne einen Hörer tief bewegen können, werden in seiner Musik die jeweils zur Vertonung ausgewählten literarischen und geistlichen Texte sorgfältig berücksichtigt. Eine Sonderform des polyphonen Liedes stellen seine in den 1570er Jahren entstandenen „Airs en vers mesurés à l’antique“ dar, Chansons, in denen er sich eng an die von Jean-Antoine de Baïf aufgestellten Regeln der "Musique mesurée" für die französische Lyrik hält. Entsprechend diesen Regeln haben diese Chansons einen streng homorhythmischen Satz, der sich an den langen und kurzen Silben der einzelnen Zeilen orientiert.
  • Schon im 16. Jahrhundert wurde die Berardie vom Zürcher Botaniker Conrad Gessner abgebildet. Die Erstveröffentlichung erfolgte unter dem Namen (Basionym) "Arctium lanuginosum" durch Jean-Baptiste Lamarck im März 1779. Der gültige Name "Berardia lanuginosa" [...] wurde im Jahre 1904 durch Adriano Fiori veröffentlicht. Die Gattung "Berardia" wurde im April 1779 durch Dominique Villars mit "Berardia subacaulis" [...] in "Prospectus de l'Histoire des Plantes de Dauphiné", 28 aufgestellt. Nach den heutigen Regeln hätte er aber das Artepitheton "lanuginosum" verwenden müssen. Der von Dominique Villars verwendete Name ist also ein Synonym. Der Gattungsname "Berardia" ehrt den französischen Apotheker und Botaniker Pierre Bérard (ca. 1580 bis ca. 1664) aus Grenoble.
  • Die Gattung "Chionographis" wurde 1867 durch Karl Johann Maximowicz in "Bulletin de l'Academie Imperiale des Sciences de St-Petersbourg", Band 11, S. 435 aufgestellt. Typusart ist "Chionographis japonica" [...] "Chionographis" [...] nom. cons. wurde nach den Regeln der ICBN (Vienna ICBN Art. 14.4 & App. III) konserviert gegenüber "Siraitos" [...] nom. rej., der bereits 1836 in Constantine S. Rafinesque-Schmaltz: "Flora Telluriana" 4, S. 26 veröffentlicht wurde. Der Gattungsname "Chionographis" leitet sich von den griechischen Wörtern "chion" für Schnee und "graphis" für Pinsel ab; dies bezieht sich auf den Blütenstand und die Blütenhüllblätter (vergleiche Foto).
Werbung
© dict.cc English-German dictionary 2024
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (nur Englisch/Deutsch).
Links auf das Wörterbuch oder auch auf einzelne Übersetzungen sind immer herzlich willkommen!