Werbung
 Übersetzung für 'Kartellrecht' von Deutsch nach Russisch
NOUN   das Kartellrecht |[allg.] / die Kartellrechte [für verschiedene Wirtschaftsbereiche]
право
картельное право {с}
Kartellrecht {n}
1 Übersetzung
Neue Wörterbuch-Abfrage: Einfach jetzt tippen!

Übersetzung für 'Kartellrecht' von Deutsch nach Russisch

Kartellrecht {n}
картельное право {с}право
Werbung
Anwendungsbeispiele Deutsch
  • Christian Zschocke hält regelmäßig Vorträge auf Seminaren und ist Verfasser von zahlreichen Veröffentlichungen zum Übernahme- und Kartellrecht.
  • Einer der ersten Anwälte, die vor dem 1958 mit Sitz in Berlin gegründeten Bundeskartellamt auftraten, hatte Quack eine besondere Expertise im Kartellrecht, im Lauterkeitsrecht und sonstigen gewerblichen Rechtsschutz, betätigte sich darüber hinaus aber auch im Gesellschaftsrecht und als wissenschaftlicher Autor.
  • Thanner ist Autor mehrerer juristischer Fachbücher und Fachartikel, Herausgeber der Österreichischen Zeitschrift für Kartellrecht.
  • Zwischen Februar 2014 und August 2017 war Jochen Mohr Inhaber des Lehrstuhls (W3) für Bürgerliches Recht, Kartellrecht, Energierecht und Arbeitsrecht an der Juristischen Fakultät der Technischen Universität Dresden sowie Direktor des dortigen Instituts für Kartellrecht, Energierecht und Telekommunikationsrecht.
  • Schweitzers Forschungsschwerpunkte liegen im Kartellrecht, Bürgerlichen Recht und Europäischen Wirtschaftsrecht.

  • Als Kartellverbot wird im Kartellrecht das Verbot von wettbewerbsbeschränkenden Absprachen oder Vereinbarungen zwischen konkurrierenden Unternehmen bezeichnet.
  • Der Konzernbegriff ist zum einen von kartellrechtlicher Relevanz: Das sogenannte "Konzernprivileg", also das Privileg der am Konzern beteiligten Konzernunternehmen, führt dazu, dass an sich vom Kartellverbot umfasste Verhaltensweisen keinen Verstoß gegen deutsches oder EU-Kartellrecht darstellen.
  • 1946 kam Gleiss nach Stuttgart und baute die kartellrechtliche Abteilung im württemberg-badischen Wirtschaftsministerium auf. 1949 gründete er ein eigenes Büro für Wettbewerbs- und Kartellrecht.
  • Dem EU-Kartellrecht ist der Begriff des marktstarken Unternehmens fremd.
  • Ein Anspruch aus dem Kartellrecht ist hingegen vor den ordentlichen Gerichten einzuklagen.

  • Das Hauptinteresse Beaters liegt in den Bereichen Wettbewerbsrecht, Kartellrecht und Immaterialgüterrecht.
  • Als "Gentlemen’s agreement" werden im Kartellrecht abgestimmte Verhaltensweisen von Unternehmen bezeichnet, denen eine bewusste Koordinierung, aber keine rechtsgeschäftliche Bindung zugrunde liegt.
  • Als Verantwortlicher für die Wettbewerbspolitik setzte von der Groeben Marksteine für das europäische Kartellrecht, für die Einführung des Mehrwertsteuersystems sowie insgesamt für die Angleichung der Steuersysteme und für das europäische Gemeinschaftspatent.
  • Natalie Harsdorf-Borsch ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen im Bereich Kartellrecht.
  • Schwerpunkte seiner richterlichen Tätigkeit bildeten schon dort der gewerbliche Rechtsschutz, das Patent- und Urheberrecht sowie das Kartellrecht.

  • Ab 1994 lehrte Wiedemann als Lehrbeauftragter für Wettbewerbs- und Kartellrecht an der Universität Rostock. Seit 2002 ist er dort Honorarprofessor für Deutsches und Europäisches Kartellrecht.
  • Podszun ist einer der Geschäftsführenden Direktoren des Instituts für Kartellrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
  • Seine Forschungsschwerpunkte sind bürgerliches Recht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Kapitalmarktrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, ökonomische Analyse des Rechts, Rechtsvergleichung.
  • Das Frühstückskartell ist im Kartellrecht ein Gentlemen’s Agreement, bei dem Kartellabsprachen in geheimen Besprechungen mündlich getroffen werden.
  • Horst-Peter Götting (* 1954) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler mit den Forschungsschwerpunkten Urheber-, Patent-, Marken-, Persönlichkeits- sowie Wettbewerbs- und Kartellrecht.

  • Genau wie im europäischen Recht gibt es im deutschen Kartellrecht mit [...] GWB ein System der Legalausnahmen.
  • Marktmacht wird kartellrechtlich im Sinne von Marktbeherrschung interpretiert, die tendenziell zur Ausschaltung des Wettbewerbs führt.
  • Nach Lehraufträgen an der Universität Münster folgte dort 1997 die Habilitation zu einem kartellrechtlichen Thema.
  • Verschiedene Staaten haben für kartellrechtliche Fragen in bestimmten Wirtschaftsbereichen sektorspezifische Gesetze erlassen, mit deren Durchsetzung spezifische Regulierungsbehörden betraut sind.
  • Zudem sind regelmäßig kartellrechtliche Fragen zu prüfen, insbesondere ob der Unternehmenskauf einer Anmelde- und Anzeigepflicht beim Bundeskartellamt oder der europäischen Kartellbehörde unterliegt (Fusionskontrolle nach [...] Abs. ...

    Werbung
    © dict.cc Russian-German dictionary 2024
    Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (nur Englisch/Deutsch).
    Links auf das Wörterbuch oder auch auf einzelne Übersetzungen sind immer herzlich willkommen!