Werbung
 Übersetzung für 'Schnepfe' von Deutsch nach Russisch
NOUN   die Schnepfe | die Schnepfen
орн.T
кулик {м}
Schnepfe {f}
орн.T
бекас {м}
Schnepfe {f}
2 Übersetzungen
Neue Wörterbuch-Abfrage: Einfach jetzt tippen!

Übersetzung für 'Schnepfe' von Deutsch nach Russisch

Schnepfe {f}
кулик {м}орн.T

бекас {м}орн.T
Werbung
Anwendungsbeispiele Deutsch
  • Endemisch sind der Snaresinselpinguin ("Eudyptes robustus"), der Snares-Maorischnäpper ("Petroica macrocephala dannefaerdi"), der Snares-Farnsteiger ("Bowdleria punctata caudata" oder "Megalurus punctatus caudatus") sowie die Snares-Schnepfe ("Coenocorypha aucklandica huegeli)", eine Unterart der Aucklandschnepfe.
  • Der Ortsname kommt mehrfach vor, in anderen Gegenden wie etwa Langenfeld, tritt er auch als Schnepprath in Erscheinung. In der Ortsbezeichnung steckt der Vogelname Schnepfe.
  • Die Afrikanische Schnepfe kann mit den drei durchziehenden Schnepfenarten verwechselt werden, die in diesem Gebiet vorkommen: Bekassine, Spießbekassine und Doppelschnepfe.
  • Der Vogel ist nicht häufig. Man schätzt die gesamte Population auf 1800–7500 Exemplare. Die Madagaskar-Schnepfe lebt in kleinen Gruppen von vier bis acht Tieren.
  • Ein Teil der Modelle wurde nach Vögeln benannt, z. B. "Falcon" (Falke), "Hawk" (Habicht), "Kestrel" (Turmfalke), "Plover" (Kiebitz) oder "Snipe" (Schnepfe).

  • Der genaue Aussterbezeitpunkt der Fidschi-Schnepfe ist unbekannt.
  • Die Nordinsel-Schnepfe ("Coenocorypha barrierensis"), auch als Little-Barrier-Schnepfe bezeichnet, ist eine ausgestorbene Watvogelart aus der Gattung der Neuseelandschnepfen.
  • Jésus la Caille, deutsch Jesus Schnepfe, ist ein 1914 erschienener Romantitel von Francis Carco.
  • Der Name „Snipe“ ist, wie man auch am Bootsklassenzeichen sehen kann, von der Vogelart Schnepfe abgeleitet. Diese heißt im englischen Sprachraum „Snipe“.
  • In Deutschland ist die Waldschnepfe die einzige jagdbare Schnepfe, alle anderen Schnepfen sind geschützt.

  • In dem Gebiet finden sich heute wieder viele verschiedene Libellenarten, der große Brachvogel, die Schnepfe, der Goldregenpfeifer, die Sumpfohreule sowie Kranich, Seeadler und Sturmmöwe.
  • Die Blasonierung des Gemeindewappens lautet: «In Rot auf grünem Hügel stehende weisse Sumpfschnepfe mit gelbem Schnabel und schwarzen Beinen.» Bereits das Gemeindesiegel von 1811 zeigte eine Schnepfe, allerdings auf geradem Boden mit Sumpfgras.
  • Vom englischen Wort für Schnepfe ("snipe") leitet sich der Begriff Sniper für einen Scharfschützen ab.
  • Das Wappen wurde der Gemeinde 1928 verliehen. Die Schnepfe, die aus einer Sumpfniederung aufsteigt, symbolisiert den Ortsnamen Schnepfau.
  • Die Stewartschnepfe ("Coenocorypha iredalei"), auch als Südinsel-Schnepfe bezeichnet, ist eine ausgestorbene Watvogelart aus der Gattung der Neuseelandschnepfen ("Coenocorypha").

  • Die Uferschnepfe ernährt sich bevorzugt von Mückenlarven und ist ein Zugvogel.
Werbung
© dict.cc Russian-German dictionary 2024
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (nur Englisch/Deutsch).
Links auf das Wörterbuch oder auch auf einzelne Übersetzungen sind immer herzlich willkommen!