Werbung
 Übersetzung für 'stinken' von Deutsch nach Russisch
VERB   stinken | stank | gestunken
SYNO miefen | muffeln | schlecht riechen | ...
вонять {verb} [разг.] [несов.]stinken [pej.]
21
идиом.
невыносимо вонять {verb} [разг.]
wie die Pest stinken [ugs.]
2 Übersetzungen
Neue Wörterbuch-Abfrage: Einfach jetzt tippen!

Anwendungsbeispiele Deutsch
  • Sein offizielles Debüt erschien 1997 unter dem Titel „'s Zomers stinken alle steden“ "(Im Sommer stinken alle Städte)".
  • ... ὂζειν ózein „riechen, stinken“, in der Fachsprache latinisiert), auch Rhinitis atrophicans cum foetore oder „Stinknase“ genannt, ist eine seltene Erkrankung der Nasenschleimhaut.
  • Dieses Mädchen ist ebenfalls mit Gina befreundet und der festen Überzeugung, dass Jungs stinken. Außerdem schreibt sie sich oft die Arme voll und glaubt an Einhörner.
  • Ketta ist eine Gänse-Mechanikerin und hat immer Rollschuhe an, weil ihre Füße so richtig stinken.
  • März 2020 äußerte Wojda während einer Messe in der Kathedrale von Bialystok, er selbst und die anderen Teilnehmer würden nach Sünde stinken, u.

  • Diese begann schon nach kurzer Aufenthaltsdauer, grässlich zu stinken, da sie nicht gewaschen werden durfte.
  • Zur Verständigung mit Außerirdischen ist Agent Huja (engl. "Snort") vom Planeten Botch zuständig. Wenn er wütend wird, fängt er an, unangenehm zu stinken.
  • Von den Schwefelquellen leitet sich auch der Name des Moors her: "Sippen" bedeutet „stinken“ oder „faulig riechen“.
  • "Alles aus Leder", "Freitag im Hotel", "Nietzsche", "Die Straßen stinken") und der er eine spätere Karriere als Sängerin ermöglichte (erstes öffentliches Konzert 1976 im Münchner Rationaltheater).
  • Dadurch stinken die Hütten der Gefangenen und sind von Läusen, Flöhen und anderen Insekten befallen.

  • In der Bevölkerung Münsters erhielt das Stadtviertel die Bezeichnung „Klein-Muffi“, abgeleitet von „muffen“ aus der Geheim- und Sondersprache Masematte, was „stinken“ oder „übel riechen“ bedeutet.
  • James Berardinelli zitierte auf "ReelViews" die Redewendung, nach der ein Gast wie ein Fisch nach drei Tagen stinken würde.
  • Darüber hinaus ist ein positives Image wichtig für Bemühungen, Touristen in die Region zu locken, die sich möglicherweise noch an die „Antiwerbung“ der 1984 von Radio Bremen gesendeten und mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichneten Fernsehreportage "Und ewig stinken die Felder" erinnern.
  • Gestank (wie mittelhochdeutsch "stinken" von althochdeutsch "stinkan": stinken, übel riechen, ursprünglich – bis zum frühen Mittelalter – einen Geruch von sich geben, duften) ist eine als unangenehm empfundene olfaktorische Wahrnehmung mit meist abstoßender Wirkung durch fauligen oder jauchigen Geruch, die bis zum Ekel führen kann.
  • Berühmt wurde sein Verriss von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis später weltweit gefeiertem "Violinkonzert", der in den Worten gipfelte, das Werk „bringt uns zum erstenmal auf die schauerliche Idee, ob es nicht auch Musikstücke geben könne, die man stinken hört“.

  • Das Wort „schmecken“ stammt von mittelhochdeutsch "smecken", in der Bedeutung von „riechen“ und „stinken“.
  • Mit dem Wachstum der Stadt nahm die Belastung der Gewässer stark zu, sodass sie zu stinken begannen und ein Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung darstellten.
  • Die Früchte werden roh oder gekocht verwendet. Die reifen Früchte stinken nach Käse. Gekocht verwendet werden meist nur die noch grünen, unreifen Früchte.
  • In dieser Zeit entstand auch die Redensart „stinken wie eine Nutte“, mit dem auf den Geruch nach einem billigen Parfüm angespielt wird; ähnlich auch das Kompositum „Nuttendiesel“ für ein billig oder aufdringlich riechendes Parfüm.
Werbung
© dict.cc Russian-German dictionary 2024
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (nur Englisch/Deutsch).
Links auf das Wörterbuch oder auch auf einzelne Übersetzungen sind immer herzlich willkommen!