Werbung
 Übersetzung für 'westgermanisch' von Deutsch nach Russisch
ADJ   westgermanisch | - | -
westgermanischer | westgermanische | westgermanisches
западногерманский {adj}westgermanisch <westgerm.>
1 Übersetzung
Neue Wörterbuch-Abfrage: Einfach jetzt tippen!

Übersetzung für 'westgermanisch' von Deutsch nach Russisch

westgermanisch <westgerm.>
западногерманский {adj}
Werbung
Anwendungsbeispiele Deutsch
  • gemeingermanisch oder westgermanisch bezeichnet. Um 750 wurde diese Sprachform durch die "althochdeutsche Sprache" abgelöst.
  • Unter sprachwissenschaftlichen Aspekten gilt die Inschrift in der Forschung als ein Zeugnis der westgermanisch-voralthochdeutschen Sprache (vor der Durchführung der zweiten Lautverschiebung) mit möglichem gotischen Spracheinfluss.
  • Dass selbst innerhalb des Rheinberger Platts feine Unterschiede bestehen, erkennt man wiederum vor allem an der unterschiedlichen Umsetzung von westgermanisch /u:/ und /au/ (Horster 1996).
  • Dass selbst innerhalb des Rheinberger Platts feine Unterschiede bestehen, erkennt man zum Beispiel an der unterschiedlichen Umsetzung von westgermanisch /u:/ (Horster 1996).
  • In diesem Fall sind die Dialekte allein nach sprachlichen Kriterien dem Deutschen und die Dach-/Standardsprache dem Französischen zuzuordnen, da sich Dialekt- und Dachsprache als Fremdsprachen (Westgermanisch zum Romanischen) gegenüberstehen – anders als beim Niederländischen zum (Hoch-)Deutschen (kontinental-westgermanische Dialekte).

  • Eine der offensichtlichsten Änderungen war die Einführung der lateinisch geprägten anglonormannischen Sprache als Sprache der herrschenden Klasse in England, die die westgermanisch geprägte angelsächsische Sprache ablöste.
  • Das Wort "Schmand"/"Schmant" stammt – wenn nicht von Schmetten abgeleitet – wohl von mittelniederdeutsch "smand", das – wie auch englisch "smooth" – westgermanisch *"smanþi" für „weich“ fortsetzt.
  • ... englisch "field", westgermanisch: "felþa", altnordisch: "fold" oder auch altnordisch "fjall" für Hochland) zurück und beschreibt ein mit Nusssträuchern bewachsenes Feld.
  • Der Name wird als westgermanisch/friesisch gedeutet mit „altes Haus“.
  • Im Ortsnamen hat sich das althochdeutsche Wort "affoldra", westgermanisch "apuldro", angelsächsisch "apuldr" erhalten, welches Apfelbaum bedeutet.

  • Es geht auf westgermanisch "*bῑrek" ‚Bereich‘ zurück und ist mit friesisch "birik" ‚Bereich‘ verwandt.
  • Ein Besen (von mittelhochdeutsch "bësem", beruhend auf westgermanisch "besman", „Geflochtenes; Besen, Rute“) oder "Feger" ist ein Gebrauchsgegenstand zum Zusammenkehren von Staub, Schmutz und Abfall.
  • "Möhre" und "Mohr" haben keine gemeinsame etymologische Herkunft; "Möhre" geht auf westgermanisch *„murhōn“ „Möhre“ zurück, "Mohr" auf lateinisch "maurus".
  • Der Begriff existiert bereits im Mittelhochdeutschen/Althochdeutschen "zorn"; westgermanisch "turna". Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.
  • Weitere Synonyme für diese Sprachengruppe sind "nordwestgermanisch", "küstenwestgermanisch" und "küstendeutsch".

    Werbung
    © dict.cc Russian-German dictionary 2024
    Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (nur Englisch/Deutsch).
    Links auf das Wörterbuch oder auch auf einzelne Übersetzungen sind immer herzlich willkommen!